nach der Reitstunde - nicht vergessen!

Gegen Ende der Reitstunde werden zuallererst die eventuell benutzten Hilfszügel ausgeschnallt. So können sich die Pferde noch ein wenig entspannen und am langen Zügel strecken. Man reitet noch etwa fünf bis zehn Minuten Schritt, damit die Pferde wieder ganz zur Ruhe kommen und eventuell auch schon ein wenig trocknen können, falls sie beim Reiten geschwitzt haben. Die Reitstunde ist erst zu Ende, wenn sich alle Reiter und Pferde aufgestellt haben und die Reitschüler abgestiegen sind: Dafür nimmt man beide Füße aus den Bügeln, holt etwas Schwung, wirft beide Beine schwungvoll nach hinten und springt nach links ab! Etwas eleganterlst es, nur den rechten Fuß aus dem Bügel zu nehmen, ihn hinten füber den Pferderücken zu heben und sich dann langsam an der linken Seite herabzulassen. Dabei kann man zwar den linken Fuß noch im Bügel lassen, ich halte das aber für ungeschickt: Wenn jetzt das Pferd losläuft, wird man eventuell mit dem Fuß im Bügel hinterhergezogen!

lst man damit glücklich wieder auf dem Boden angekommen, muss man natürlich noch die Steigbügel hochziehen. Die Steigbügel werden dafür an den Bügelriemen bis oben hochgeschoben und anschließend werden die Riemen vorne durch den Steigbügel gezogen. Denn würde man die Bügel einfach baumeln lassen, könnte man ganz schnell irgendwo damit hängen bleiben. Bevor man nun nach der Reitstunde die Reithalle verlässt, werden noch die Hufe gesäubert. Dabei kontrolliert man, ob sich bei einem Untergrund aus groben Hackschnitzeln vielleicht Holzspäne im Huf festgesetzt haben oder ob sich gar beim Reiten ein Hufeisen gelöst hat. Darüber hinaus trägt man nicht den gesamten Hallenboden mit nach draußen, wenn man noch in der Bahn die Hufe auskratzt.

Erst am Putzplatz oder in der Box werden dem Pferd der Sattel und die Trense abgenommen. Beim Absatteln sollte man immer darauf achten, dass der Gurt beim Öffnen nicht an die empfindlichen Pferdebeine schlägt. Die Trense wird von unten nach oben geöffnet und das Gebiss vorsichtig nach unten aus dem Maul herausgenommen. Eventuell werden noch die Bandagen oder Gamaschen entfernt und die Pferdebeine mit Wasser abgespritzt. Ist das Pferd noch nass geschwitzt, kann es mit einer Abschwitzdecke zurück in die Box oder in den Auslauf gebracht werden.